AKTUELL / NEWS


SCHLUSS! AUS! VORBEI! DIE FASNACHT 2017 IST GESCHICHTE

Am frühen Sonntagmorgen hat mit dem traditionellen Fondueplausch am Kanal, auch für die Reppischfäger die Fasnacht 2017 geendet. Es war lang, es war intensiv, es war geil...

 

Doch der Reihe nach. Am Freitagabend durften wir schon zu relativ früher Stunde das Guggen-Warm-Up in Strengelbach eröffnen. Lange Zeit sah es so aus, dass wir vor leeren Rängen auftreten müssen. Kurz vor unserem Einsatz füllte sich das Festzelt dann aber doch noch ein wenig und wir rockten die Bude sprichwörtlich. Gleich nach uns bewies eine weitere Gugge, dass man nicht unbedingt 40 Mitglieder sein muss um Fasnacht zu machen. 6 (sechs!!!) Musikantinnen und Musikanten legten sich ins Zeug und animierten das Publikum sogar zur Polonaise...

 

Nach einem wohlverdienten Erfrischungsgetränk hiess es bereits wieder Abschied nehmen und wir fuhren mittels Car nach Spreitenbach. Es sollte ein ganz spezieller Auftritt werden...

 

Obwohl wir ja auch am Samstag noch unterwegs waren, planten wir die Verabschiedung unseres Spielführers schon für den Freitag, respektive den frühen Samstagmorgen. Dank der grosszügigen Unterstützung durch die veranstaltenden "Bräusi-Vögel" gelang es uns, unseren "Chäppi" mit einigen Special Effects zu überraschen. Einerseits verteilten wir Leuchtstäbe im Publikum. Zum anderen hatten wir bereits im Vorfeld eine Blache vorbereitet, welche im Verlauf des letzten Stückes auf der Bühne aufgezogen wurde. Als wir zu den Klängen des Rod Steward-Klassikers "Sailing" auch noch eine Gesangseinlage mit eigenem Text zum Besten gaben, brachen bei Markus alle Dämme und er verdrückte, gerührt ab soviel Ehrerbietung, die eine oder andere Träne. Beim anschliessenden Fest in der Kafi-Stube wurde in der Folge noch lange, lange, lange die nun endende Spielführer-Ära unseres Markus begossen. Mittels Car (etwas früher) oder Taxi (etwas später) begab man sich dann irgendwann auf den Heimweg.

 

Bereits um 11 Uhr stand am Samstagmorgen der Kinderumzug in Bergdietikon auf dem Programm. Hierfür mussten wir bereits um 9 Uhr zum Schminken auf der Kanal-Matte stehen. Da viele Kinder und auch einige Gäste dabei waren, musste unser Schminkteam Vollgas geben. Sie meisterten diese Herausforderung aber mit Bravour und so konnten wir pünktlich zum Umzugsstart nach Kindhausen aufbrechen. Bei schönstem Wetter begleiteten wir die fröhliche Kinderschar zum Bergdietiker Schulhaus, wo die Kinderparty bereits in den Startlöchern stand. Mit ausgezeichneten Käsespätzli wurden wir von den Landfrauen Bergdietikon grandios verpflegt. Somit waren die Energietanks auch wieder voll um die weiteren Herausforderungen des Tages anzugehen.

 

In Urdorf durften wir den Umzug mit der Nummer 3 in Angriff nehmen und somit von einer Reihe von Vorteilen profitieren die mit dieser frühen Startzeit im Zusammenhang stehen. Die Chäschüechli am Verpflegungsposten waren noch heiss, in der Halle hatte man noch freie Platzwahl und die Zeit bis zum Bühnenauftritt beschränkte sich auf ein Minimum. Leider durfte man in der Halle lediglich zwei Stücke spielen, bevor man schon der nächsten Gugge Platz machen musste. Weil wir dem Urdorfer Publikum noch eine etwas grössere Portion "Reppischfäger" bieten wollten, entschlossen wir uns noch zu einem vielbeachteten Spontanauftritt in der Einkaufspassage. Danke an Roger Schmidinger für die spontane Gage in Form von Flüssigem mit oder ohne Alkohol...

 

Zum Saisonschluss chauffierte uns unser Carfahrer Philipp noch einmal in die Innerschweiz, genauer nach Luthern. Die Fasnachtsparty der Flueh-Fäger wusste mit einem vielseitigen Angebot zu überzeugen. Ein tolles Festareal mit gemütlicher Kafistube, Bar-Zelt, Shot-Wagen und Festhalle liess keine Wünsche offen. Mit den "Häxeschränzer" aus Gebenstorf waren zudem auch alte Bekannte mit am Start. Hatte man sich anlässlich des Guggentreffens in Hägglingen am SchmuDo noch freundschaftlich duelliert, so unterstützten wir uns nun gegenseitig bei unseren jeweiligen Bühnenauftritten. Noch einmal lieferten wir einen genialen Auftritt ab und unser "Chäppi" durfte seine Spielführer-Karriere mit einem geglückten Schlussbouquet abschliessen.

 

Beim bereits Eingangs erwähnten Fondueplausch am Kanal, fand eine strenge Fasnachtszeit ihr endgültiges Ende.

 

ES ISCH SCHÖN GSII...

 

Danke an alle, welche in irgendeiner Form zum Erfolg beigetragen haben. Wir sehen uns an der Fasnacht 2018.

 

Bilder zum abschliessenden Weekend (Freitag und Samstag) sind in der Fotogalerie aufgeschaltet.

 


JUBILÄUMS-CD "40 JAHRE REPPISCHFÄGER"- JETZT BESTELLEN

Die Reppischfäger haben sich zu ihrem 40. Geburtstag selber ein Geschenk gemacht; die erste offizielle Studio-CD "40 Jahre Reppischfäger; 1976-2016".

 

In Zusammenarbeit mit der Firma "smile productions" aus Therwil BL haben wir unser aktuelles Repertoire auf einem Tonträger verewigt, den wir nun präsentieren dürfen. Wir sind mächtig stolz auf unser "Baby" und hoffen, dass die CD bei unseren Fans Anklang findet. Nun können die Reppischfäger auch im Auto, im Wohnzimmer oder als Begleitmusik während der Jogging-Runde gehört werden...

 

Offizieller Verkaufsstart der CD war der 12. November 2016. Die CD kann man bequem zu sich nach Hause bestellen. Über unseren neuen Fan-Shop auf der Reppischfäger-Homepage kann man seine Bestellung aufgeben.

 

Der Verkaufspreis beträgt 20 Franken (exkl. allfälliger Versandkosten). > zum Shop

 

Wir wünschen viel Spass beim "inelose" und empfehlen die Jubiläums-CD auch als ideales Geschenk für alle Guggenmusik-Liebhaber.

 


WERDE JETZT REPPISCHFÄGER

Falls Du mit dem Gedanken spielst, gelegentlich eine Guggenkarriere zu starten, dann ist jetzt der ideale Zeitpunkt zum "reinschnuppern". Melde Dich bei unserem Spielführer, unserer Präsidentin oder unserem Tourenchef (siehe KONTAKTE) und begleite uns einen Tag lang auf unserer Tour. Vom Schminken bis zum Feierabendbier am Kanal...