NEWS


DIE "BOCK UF ROCK"-TOUR NIMMT LANGSAM FAHRT AUF

Nachdem seit unserem Fasnachtsdebüt in Dietikon und in Schwanden GL schon wieder einige Zeit vergangen ist, geht es nun am kommenden Samstag (16. Februar) mit unserer Tour '19 endlich weiter. Unser Tourenchef Fabian Zwimpfer hat dabei für einmal auf Altbewährtes gesetzt und ausschliesslich Veranstaltungen ins Programm genommen, welche uns bereits aus Vorjahren bekannt sind.

 

Nach den tollen Erfahrungen im letzten Jahr starten wir am Samstagnachmittag mit einem Besuch der Stiftung SOLVITA im Götschihof. Wir freuen uns auf die gemeinsame Party mit den Bewohnern, den Angehörigen und dem Betreuungspersonal im Aeugstertal. Wenn die Stimmung ähnlich gut wird, wie bei unserem 2018er-Gastspiel, dann wird die Hütte rocken...

 

Seit vielen Jahren sind wir gerngesehener Stammgast am "Höckler-Ball" der Guggenmusik Vollgas-Höckler aus Hedingen. In der Schulanlage Schachen werden wir gleich zweimal die Bühne im Aussenzelt stürmen. Erstmals um kurz vor 20 Uhr, anlässlich des kurzen Monsterkonzertes. Und danach um 22 Uhr, wenn wir unseren Hauptauftritt absolvieren. Erfahrungsgemäss sieht man vor der Bühne eine Menge bekannter Gesichter. Dies und der Umstand, dass das Festzelt einfach eine geile Akkustik vorzuweisen hat, hat in der Vergangenheit dafür gesorgt, dass wir in Hedingen jeweils einen unserer besten Saisonauftritte hatten. "Schau'n mer mal", ob sich diese Serie auch in der aktuellen Saison fortsetzen wird. Ausserdem freuen wir uns auf ein Wiedersehen mit unseren fasnächtlichen Freunden, den "Gyre-Sümpfer" aus Widen, welche ebenfalls ein Teil des Guggen-Line-Up's sind.

 

Letzter Programmpunkt des Abends wird unser Halt beim "Bock-Obe" in Oberrohrdorf sein. Eine halbe Stunde nach Mitternacht machen wir der "Bänkli-Clique" einen (Gegen-)Besuch und freuen uns auf die tolle Stimmung in der Hinterbächli-Turnhalle. Aufgrund der Tatsache, dass am Sonntag keine weiteren Fasnachtstermine anstehen und das Ausschlafen somit gewährleistet ist, könnte es durchaus sein, dass sich die Heimreise im Folgenden ein wenig verzögert...

 

Gerne machen wir an dieser Stelle wieder einmal auf die Möglichkeit aufmerksam, dass es in unserem Car immer noch ein paar freie Plätze hat. Interessierte, Fans und Freunde dürfen sich uns daher gerne anschliessen und für einen Tag hinter die Kulissen der Reppischfäger blicken. Das Ganze ist selbstverständlich kostenlos. Allerdings wird um Anmeldung gebeten. Unser Tourenchef Fabian freut sich über jede Kontaktaufnahme (touren@reppischfaeger.ch).

 


FASNACHTSSTART WIE ER SCHÖNER NICHT SEIN KÖNNTE

Perfekte äussere Bedingungen prägten den Reppischfäger-Fasnachtsstart am vergangenen "Dietiker-Samstag". Erstmals in dieser Saison durften wir uns auch musikalisch einem grossen Publikum präsentieren. Anlässlich der Dietiker Kinderfasnacht absolvierten wir verschiedene Auftritte und Ständchen. Angefangen bei unserem mittlerweile traditionellen Auftritt auf der Bibliotheks-Treppe, welcher wiederum von zahlreichen Zuhörern mit verfolgt wurde. Danach mussten wir uns sehr lange in Geduld üben, bis wir mit der Startnummer 52 endlich die Umzugsstrecke in Angriff nehmen durften. Allerdings lohnte sich die Warterei. Ein rekordverdächtiger Zuschaueraufmarsch sorgte für eine tolle Atmosphäre entlang der Umzugsroute.

Nach einer kurzen Verpflegungspause ging es danach auch schon Schlag auf Schlag weiter. Bereits warteten die Besucher an der "BiB's-Strohbar" auf unser Platzkonzert. Apropos Platz. Dieser ist bei den BiB's jeweils etwas knapp bemessen. Dank unseren fünf Sousaphonen, welche sich hinter die Bar quetschten, konnten wir aber auch hier in voller Besetzung unser neues Repertoire zum Besten geben. Mit unserem "Trauffer-Medley" und "Rosmarie" haben wir bewusst wieder mehr Schweizer Musik im Angebot und dies scheint beim Publikum gut anzukommen. Nach der offerierten Erfrischung bestiegen wir dann erstmals in dieser Saison unseren Car, welcher uns, sicher chauffiert von unserem langjährigen Fahrer Phil, ins winterliche Glarnerland transportierte.

 

Zu unserer grossen Überraschung erwartete uns im kleinen Schwanden ein Fasnachtsball der Superlative. Zwei riesige Hallen und viele weitere Verpflegungsmöglichkeiten boten beim "Lismerball" der Guggenmusik "Hunghäfä" rund 2'000 Fasnachtsbegeisterten ein Festareal, welches keine Wünsche offen lies. Wir durften mit einem Aussenauftritt und einem frühen Hallenauftritt unser musikalisches Können unter Beweis stellen. Manch ein Glarner war dabei erstaunt, dass auch in "Züürrrii" durchaus hörenswerte Guggenmusik gespielt werden kann. Wir danken den "Hunghäfä" an dieser Stelle ganz herzlich für die Gastfreundschaft und diesen tollen Event. Hat mächtig Spass gemacht!

 

Die Rückfahrt nach Dietikon wurde von vielen "Fägern" zur Regeneration genutzt. Galt es doch, am "Hudi-Ball" nochmals die letzten Kraftreserven zu aktivieren um einen Top-Auftritt aufs Parkett zu legen. Und dies gelang uns offenbar gar nicht so schlecht. Vor vielen Fans, Freunden und Bekannten durften wir auch den letzten Auftritt des Tages erfolgreich über die Runden bringen. Spielführer Roman Lutz und der neue Tourenchef Fabian Zwimpfer schienen mit den Ereignissen der vergangenen 15 Stunden durchaus zufrieden zu sein. Daher schien uns ein oder zwei Belohnungsbierchen angebracht zu sein und der Heimweg verzögerte sich bei Einigen um ein paar Minütchen...

 

Die Bilder des Tages sind bereits in der Gallerie aufgeschaltet. Ergänzende Informationen sind zudem auf unserem Facebook-Account ersichtlich, welcher im Übrigen in den letzten Tagen einen massiven Follower-Anstieg verzeichnen durfte.

 


DAS WAR DAS REPPISCHFÄGER-BALLWEEKEND... MERCI VILMAL

Die 2019er-Ausgabe unseres "Reppischfägerball-Weekends" darf als durchaus gelungen bezeichnet werden. Zahlreiche Fasnächtlerinnen und Fasnächtler sorgten sowohl an der "A-Trinkete" am Freitagabend, wie auch am "Reppischfägerball" am Samstag, für ausgelassene Stimmung. Zehn absolute Top-Guggen zeigten zudem ihre tolle Frühform und rockten die Bühne. Die Bierzapfanlage lief auf Hochtouren, beim "Shotomat" purzelten die Rekorde gleich im Minutentakt und die Küchen-Crew konnte mit ihrem reichhaltigen Angebot so manchen Hungerrast beheben. Unsere Live-Band "Jöggu und Miggu" wusste am Samstag einmal mehr zu überzeugen und im Kafi-Wagen entwickelte sich der "Pfefferminztee mit Zwetschgen" zum diesjährigen Favoriten. Anlässlich der Maskenprämierung durften wir die stolze Summe von 850 Franken an die verschiedenen Gewinner auszahlen und die Aufräumarbeiten waren am Sonntag um kurz vor 16 Uhr abgeschlossen. Soweit die Fakten... Viel wichtiger aber ist die Tatsache, dass es an beiden Abenden bunt, ausgelassen,lustig und friedlich war. Genau so sollte Fasnacht sein...

 

Wir dürfen seitens der Reppischfäger ein durchaus positives Fazit ziehen. Ein riesiges Dankeschön gilt allen unseren Besucherinnen und Besuchern, welche mit uns gefeiert haben. Danken möchten wir auch nochmals unseren zehn Gast-Guggen. Ihr ward der Hammer!!!

Nicht vergessen, möchten wir auch unsere zahlreichen Gönner und Sponsoren. Ohne ihre grosszügige Unterstützung wäre die Organisation unserer beiden Fasnacht-Events nicht möglich. Merci beaucoup...

 

Wir haben in diesem Jahr unsere Aktivitäten im Bereich der Berichterstattung etwas intensiviert. Bereits während dem Fest haben wir unseren Facebook-Account mit vielen Fotos gefüttert und die Auftritte der Guggen mittels Live-Stream übertragen. Weitere Bilder der "A-Trinkete" und vom "Reppischfägerball" sind bereits in der Homepage-Fotogalerie aufgeschaltet. Unsere beiden fliegenden Reporter Roger (Fotos) und Üse (Social Media) haben ganze Arbeit geleistet.

 

Nun freuen wir uns auf die bevorstehende Fasnachtssaison, wenn wir endlich auch selber musikalisch in Erscheinung treten dürfen. Hoffentlich mit zahlreichen Fans vor den Bühnen und an den Umzugsstrecken.

 


DEMNÄCHST SIND DIE REPPISCHFÄGER LIVE @:

16. Februar 2019

Bockobig Oberrohrdorf AG

23. Februar 2019

Guuggertreffen Schüpfheim LU

28. Februar 2019

Stiegen-Konzert "Steinmürli"